Kamerabewegung: Fahrt, Schwenk, Zoom

Als Kamerabewegungen werden Fahrt, Schwenk und Zoom bezeichnet. An dieser Stelle wird nur auf die Fahrt speziell eingegangen. 

Kamerafahrten sind beliebt, attraktiv und tragen viel zur Dynamik im Film bei. Egal ob nur eine kleine Bewegung seitwärts, eine Kranfahrt oder eine "entfesselte" Fahrt mit der Steadycam (auch Schwebestativ genannt) oder auf dem Lastwagen; schnell entstehen spannende Bilder. 

Fahrten werden mit verschiedenen technischen Hilfsmitteln realisiert. Bei SHANA waren dies der Kran, der Dolly, ein Lastwagen und die Steadycam. Hier finden Sie entsprechende Beispiele 

weitere Hilfsmittel und Beispiele 

(nicht aus dem Film "Shana")

Beispiele aus verschiedenen Filmen


 

hier folgen Beispiele von Fahrten aus dem Film Shana

In Kombination mit der objektiven /subjektiven Kamera

Objektiv / subjektiv umschreibt lediglich die Funktion der Kamera und nicht primär die Aussagekraft der Bilder. 

Die objektive Kamera nimmt eine beobachtende Position ein. Sie hält Distanz.  

Die subjektive Kamera übernimmt den Platz einer der auftretenden Figuren.  Die subjektive Kamera wird auch die aktive Kamera genannt.   

Das Wechselspiel von objektiver und subjektiver Kamera bestimmt oft die Spannung und Dramaturgie einer Szene. Gerne wird dieses Spiel mit Fahrten kombiniert. 

objektive Kamera

subjektive Kamera


 

 

 

 

 

 

Beispiel objektive / subjektive Kamea 

Shana - The Wolf's Music - Ausschnitt "Geige im Unterricht"


Versuchen Sie es zusammen mit ihren Schülern selber. Ein Rollbrett oder ein Bürostuhl mit Rädern genügt für's Erste. 


Eine Beschreibung samt praktischen Ideen für den Unterricht finden Sie im Dossier Dossier. 14 Gestaltung Kamerafahrt

Eines der Produkte sieht vielleicht so aus:

Handbuch für Lehrpersonen
51_Manuskript_HandbuchLP_Version_2014030
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB